Die richtige Ernährung für Kinder

Übergewicht vermeiden – Kinder von Anfang an gesund ernähren

Tipps um Übergewicht bei Kindern zu vermeiden

Die richtige Ernährung spielt bei der Entwicklung von Kindern eine große Rolle. Falsches Essverhalten ist eine von mehreren möglichen Ursachen von Übergewicht. Und hat ein Kind erst einmal zu viele Kilos auf den Rippen, fällt es ihm in aller Regel sehr schwer, wieder ein normales Gewicht zu erreichen. Übergewicht belastet Kinder in mehrfacher Hinsicht: Körperlich macht es sich beispielsweise durch Schlappheit oder die Entstehung von Krankheiten bemerkbar, seelisch durch Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper oder gar Mobbing durch andere Kinder. Gerade beim Essen sollten Eltern Vorbilder sein, und in Verbindung mit ausreichend Bewegung ist schon sehr viel für die Gesundheit eines Kindes getan.

Von Anfang an gesund ernähren – Übergewicht vermeiden

Die Ernährung ist für die seelische und körperliche Entwicklung und Gesundheit von Kindern und Jugendlichen von großer Bedeutung. Bei der Ernährung kommt es nicht nur auf das Was an, sondern auch darauf, wie viel gegessen und getrunken wird. Das Zitat aus Großmutters Zeiten, „Rundes Kind = gesundes Kind“, gilt schon lange nicht mehr, und vor allem nicht vor dem Hintergrund der Tatsache, dass ca. 80 Prozent der übergewichtigen Kinder auch als Erwachsene zu viele Pfunde mit sich herumschleppen.

Übergewicht darf man nicht nur auf eine Ursache zurückführen, denn in den meisten Fällen sind gleich mehrere Ursachen dafür verantwortlich:

  • ungünstiges Essverhalten (Fehlernährung)
  • wenig oder kein Sport oder Bewegung
  • Veranlagung (Gene)

Vernünftiges Essverhalten

Ob ein Kind oder ein Jugendlicher übergewichtig ist, kann man ganz schnell und unkompliziert im Internet in Erfahrung bringen, nämlich unter www.mybmi.de. Veranlagung alleine macht nicht dick, sondern das mangelhafte Ernährungs- und Bewegungsverhalten des Kindes oder Jugendlichen. Wie viele Kalorien Ihr Kind benötigt, hängt unter anderem vom Alter, Geschlecht, der Körpergröße, dem Körpergewicht und vor allem von seinen Bewegungsgewohnheiten ab, sowie von folgenden Faktoren:

  • ältere Kinder müssen mehr essen als jüngere
  • Jungs mehr als Mädchen
  • lebhafte Kinder mehr als ruhige
  • sportliche Kinder mehr als unsportliche
Zusammenspiel von Nahrung, Ernährung und Übergewicht

Folgen von Übergewicht bei Kindern

Die Folgen von zu viel Gewicht können für Kinder und Jugendliche sowohl körperlicher als auch seelischer Art sein, die große Last kann sie quasi krank machen. Es geht dabei um mehr als nur die Optik. Es macht sich zum Beispiel auch Müdigkeit schneller bemerkbar und schon bei kleinen körperlichen Anstrengungen geht dem Kind die Luft aus. Die Gelenke leiden zusätzlich unter dem hohen Gewicht und es können sich bereits im Kindesalter Erwachsenenkrankheiten wie hohe Cholesterin- oder Zuckerwerte im Blut zeigen. Übergewicht kann auch seelische Schmerzen verursachen, wenn die Kinder gehänselt, gemobbt oder vom Mitspielen ausgeschlossen werden.

Was Eltern tun können

Dagegen können und sollten Eltern unbedingt aktiv etwas unternehmen. Die vorrangigen Ziele dienen dabei in erster Linie dem Wohlbefinden des Kindes:

  • gesundes Essverhalten lernen
  • Essen genießen
  • sich mehr bewegen (Sport)
  • sich wohl- und angenommen fühlen

Bevor man mit seinem Kind Veränderungen angeht, sollte man alte, eingefahrene Ess- und Bewegungsgewohnheiten zunächst einmal beobachten. Wichtig ist, dass die gesamte Familie mitmacht. Grundsätzlich gilt: Je jünger das Kind ist, desto mehr ahmt es das Verhalten der Eltern und Geschwister nach (Vorbildfunktion!). Man sollte aber das Essverhalten auch nicht überbewerten. Fast jedes Kind macht Essschwierigkeiten zeitweise durch. Übertriebene Fürsorge kann die Es(s)kapaden sogar noch verstärken. Wer also Kinder ständig drängt, etwas Bestimmtes zu essen, verschlimmert damit nur das Problem.

Fünf Mal in der Woche Spaghetti? Warum eigentlich nicht? Normal entwickelten Kindern schadet das nicht. Irgendwann sind selbst die größten Spaghettifans die tägliche Pasta leid. Was für uns Erwachsene einseitige Ernährung ist, empfinden Kinder überhaupt nicht so. Gehen Sie mit Ihren Kindern einkaufen und vor allem: Kochen Sie mit ihnen gemeinsam! Zum Beispiel unsere Kinder-Rezepte!

Die besten Ergebnisse werden nach sportmedizinischen Studien zum Halten des Gewichts oder zum Abnehmen längerfristig dann erzielt, wenn man sowohl das Essverhalten als auch das Bewegungsverhalten (Sport) berücksichtigt und in seinen Plan miteinbezieht!