SPORT MIT DER GANZEN FAMILIE

Gemeinsam macht es noch mehr Spaß

Sport ist wichtig für die Gesundheit. Darum sollte man Bewegungsmangel vermeiden und sich bewusst um einen aktiven Lebensstil bemühen. Als Familie macht das besonders viel Spaß – und wenn Vater und Sohn gemeinsam aktiv werden, fördert das die Persönlichkeitsentwicklung und festigt das Verhältnis zueinander. Für Mutter und Tochter gilt genau dasselbe.

Aktiv für die Gesundheit

Ein aktiver Lebensstil spielt nicht nur für Kinder und Jugendliche eine wichtige Rolle. Auch für Erwachsene ist die körperliche Aktivität Grundlage für ein gesundes Leben. In uns allen stecken noch die Gene unserer Urahnen, die sich täglich über weite Strecken bewegt haben, um Nahrung zu beschaffen.

Unser heutiges Leben in einer hochmodernen und technisierten Welt macht Bewegung oftmals überflüssig. Ob im Job oder in der Schule: Wir sitzen (zu) viel und bewegen uns zu wenig. Aus diesem Grund müssen wir Aktivität gezielt und bewusst in unseren Alltag integrieren, um den Mangel auszugleichen. Darüber hinaus hilft Sport dabei, Stress abzubauen und auf andere Gedanken zu kommen.

Je mehr Sie mit Ihrer Familie unternehmen, umso mehr tun Sie in letzter Konsequenz auch für sich selbst: Familiensport fördert nicht nur die gesunde Entwicklung der Kinder und Jugendlichen, sondern hält auch die Erwachsenen gesund und leistungsfähig und beugt Krankheiten vor. Tipp: Lassen Sie die Fernbedienung in der Schublade, werden Sie aktiv und machen Sie Feld, Wald und Wiese zu Ihrem ganz persönlichen „Tat-Ort“!

Sport mit der ganzen Familie

Gemeinsam Sport treiben

Für Kinder gibt es zudem fast nichts Schöneres als intensive gemeinsame Zeit mit den Eltern. Ein „Männer-Wochenende“ schweißt Vater und Sohn zusammen. Gemeinsame Unternehmungen mit einem männlichen Vorbild sind wichtig für die Festigung der Geschlechtsrollenidentität. Kommt die gemeinsame Zeit zu kurz, kann sich das negativ auf die Persönlichkeitsentwicklung auswirken.

Ob Outdoor-Trip mit Abenteuerelementen oder ein intensives Match auf dem örtlichen Tennisplatz – gemeinsam ausgeübter Sport ist eine hervorragende Brücke, um die „Jungs“ in Ihrer Familie zu vereinen und zu fordern. Natürlich gilt dasselbe Prinzip für Mutter und Tochter, allerdings fällt die Art des gemeinsam ausgeübten Sports hier üblicherweise weniger körper- und kraftintensiv aus. Kurze Auszeiten nach dem Motto „nur wir beide“ sind gut für die Beziehung – ob in der Konstellation Vater/Tochter, Vater/Sohn, Mutter/Sohn oder Mutter/Tochter.

Kurz: Sport mit der ganzen Familie fördert das Miteinander und die Kommunikation und wirkt sich dadurch positiv auf das familiäre Zusammenleben aus. Probieren Sie es aus!