Kindersportarten von A–Z

Alle/A/B/C/D/E/F/G/H/I/J/K/L/M/N/O/P/Q/R/S/T/V/W/Y/Z/

Aerobic

Aerobic ist ein Fitnessklassiker und existiert in unterschiedlichsten Variationen. Die Intensität der Aerobicstunde kann somit an die Zielgruppe angepasst werden. Daher ist Aerobic auch für Kinder geeignet. Die Musik spielt hierbei eine wichtige, motivierende Rolle. Neben der Ausdauer werden auch das Rhythmusgefühl und die Merkfähigkeit trainiert. Auf sich wiederholenden Grundschritten werden unterschiedliche Choreographien aufgebaut, eingeübt und getanzt.

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

Aikido

Aikido ist eine japanische Kampfkunst. Die Sportart ist defensiv und Ziel ist die Selbstverteidigung ohne aktiven Angriff. Wettkämpfe gibt es im Aikido nicht. Es ist für Mädchen und Jungen gleichermaßen geeignet. Trainiert werden die Körperhaltung und die Einstellung gegenüber sich selbst und seinen Gegnern. Neben waffenlosen Techniken wird auch mit Stöcken oder Schwertern gekämpft. Aikido eignet sich sehr gut zur Stärkung des Selbstbewusstseins.

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

Aqua-Fitness

Aqua-Fitness, auch Wassergymnastik genannt, ist ein schonendes und effektives Training von Kraft und Ausdauer. Das Besondere daran ist der Trainingseffekt durch den Wasserwiderstand. Die Atemkapazität erhöht sich und die Muskeln werden gelenkschonend gekräftigt. Besonders geeignet ist das Training im Wasser für übergewichtige Kinder, da sie sich durch den Auftrieb des Wassers leichter fühlen. Der Einsatz von unterschiedlichen Schwimmmaterialien oder auch Musik gestaltet das Training abwechslungsreich und wirkt motivierend.

Geeignet für Kinder ab 8 Jahren (nicht für Nichtschwimmer).

Babyschwimmen

Babyschwimmen machen Eltern mit ihren Kleinsten gemeinsam. Ziel sind die Wassergewöhnung und Bewegungsförderung. Durch das gemeinsame Erleben und den Körperkontakt wird die Beziehung zwischen Eltern und Baby gestärkt. Die Eltern lernen die sicheren Grifftechniken für ihre Kinder und die Kinder entdecken eine Bewegungsfreiheit für sich, die sie an Land noch nicht haben. Wichtig ist, dass die Kursstunde in warmem Wasser stattfindet, die Kinder nicht erkältet sind und im Wasser nicht auskühlen.

Geeignet für Kinder ab 3 Monate.

Badminton

Badminton ähnelt Tennis. Es kann sowohl von zwei Spielern als Einzel, als auch von vier Spielern als Doppel oder Mixed gespielt werden. Ziel beim Badminton ist, den mit einem Feder- oder Plastikkranz versehenen Ball über ein Netz in das gegnerische Feld zu spielen und somit zu punkten. Beim Badminton werden Geschicklichkeit, Schnelligkeit und die Kondition trainiert. Bei älteren Kindern kann die Familie auf ähnlichem Leistungsniveau gemeinsam spielen.

Geeignet für Kinder ab 8 Jahren.

Bahnradfahren

Im Bahnradsport werden Radrennen auf einer speziellen Bahn gefahren. Auch die Räder sind spezielle Exemplare. Sie haben keine Bremsen und keinen Leerlauf. Die unterschiedlichen Kategorien im Bahnradsport werden unterschieden in Sprint- und Ausdauerdisziplinen. Bahnradsport verlangt eine gute Ausdauerleistungsfähigkeit und Radbeherrschung.

Geeignet für Kinder ab 12 Jahren.

Ballett

Ballett wird auch als klassischer Tanz bezeichnet. Es wird zu Musikbegleitung getanzt und ist häufig verbunden mit Tanzvorstellungen. Ballett ist eine Sparte des Theaters und mit viel Training verbunden. Speziell Körperhaltung und -ausdruck sowie Rhythmusgefühl und Musikalität werden geschult. Wichtig ist, dass im Training nichts erzwungen wird und bestimmte Positionen (Spitzentanz, Spagat) erst dann eingenommen werden, wenn der Körper dafür bereit ist. Tanzen macht den meisten Kindern viel Spaß, oft tanzen sie automatisch, wenn sie Musik hören. Vor dem Einstieg ins Ballett können die kleinen Kinder an einer tänzerischen Früherziehung teilnehmen.

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

Baseball

Baseball ist ein aus Amerika stammender Freizeitsport. Das Spiel wird von zwei Teams zu je neun Spielern ausgeführt. Der Spielgedanke ähnelt dem klassischen Brennball. Die Grundelemente sind Werfen, Schlagen, Rennen und Fangen. Es ist ein körperloses Spiel und sehr strategisch. Ziel des Spieles ist es, dass möglichst viele Spieler das Spielfeld laufend umrunden und somit Punkte erzielen. Trainiert werden Zielgenauigkeit und Schnelligkeit.

Geeignet für Kinder ab 7 Jahren.

Basketball

Basketball ist eine Mannschaftssportart mit fünf Spielern pro Team. Es müssen möglichst viele Punkte erzielt werden, indem der Ball im gegnerischen Korb (3,05 m hoch) landet. Basketball soll ein Spiel ohne Körperkontakt sein. Der Ball wird mit den Händen gedribbelt und geworfen. Für die Kleinen bis 10 Jahre gibt es niedrigere Körbe (2,60 m hoch) und leichtere Bälle (Minibasketball). Die Sportart kann in der Halle und draußen gespielt werden. Auch alleine spielen ist möglich. Kondition, Schnelligkeit und Teamgeist werden gefördert.

Geeignet für Kinder ab 7 Jahren.

Beach-Soccer

Beach-Soccer ist eine Variation des Fußballs, die barfuß und auf Sand gespielt wird. Es gibt vier Spieler und einen Torwart pro Mannschaft. Beach-Soccer ist wesentlich schneller und kürzer als ein normales Fußballspiel: Es besteht aus drei Spielperioden à 12 Minuten.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Bergsteigen, Klettern und Bouldern

Trekking, Bergsteigen und Bouldern sind Sportarten, die der natürlichen Freude des Kindes am Klettern und Kraxeln entgegenkommt. Es fällt ihnen leicht, weil sie ein ausgeglichenes Kraft-Körpergewicht-Verhältnis haben. Für Kinder ist es ein schönes Erfolgserlebnis, eine Felsspitze zu erreichen oder bis unter das Dach der Kletterhalle zu kommen. Kraft, Balance, Körpergefühl und Verantwortungsbewusstsein werden geschult. Therapeutisches Klettern wird in der Reha heutzutage immer öfters eingesetzt.

Geeignet für Kinder ab 7 Jahren (eigenverantwortliches Sichern erst ab 12 Jahren).

Biathlon

Biathlon ist eine klassische Wintersportart, bestehend aus der Kombination von Skilanglauf und Schießen. Für Kinder werden angepasste Variationen des Biathlons angeboten. Die Sommer-Variante besteht aus Schießen (bei Kindern Werfen) und Laufen. Beim Biathlon werden überwiegend Ausdauer, Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Konzentration trainiert.

Geeignet für Kinder ab 8 Jahren.

BMX

BMX ist eine Disziplin des Radsports. Die Abkürzung steht für Bicycle Moto Cross. Gefahren wird auf speziell angelegten Parcours mit Geraden, Kurven und Sprüngen. Weit verbreitet ist die urbane Variante, die sich das städtische Umfeld zum Spielplatz macht. Ähnlich wie beim Skateboarden werden Geländer, Bänke, etc. als Hindernisse benutzt oder Bikeparks mit Halfpipes besucht. Der Fahrer benötigt ein spezielles BMX-Fahrrad und eine Schutzausrüstung. Diese besteht optimalerweise aus einem Helm sowie Protektoren für Arme, Rücken und Knie.

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

Bosseln

Bosseln ist ein traditioneller friesischer Volkssport, der von der Familie gemeinsam durchgeführt werden kann. Gespielt wird in zwei Mannschaften mit mindestens acht Spielern. Dabei ist es Ziel, die Bosselkugeln möglichst weit zu werfen. Die Kugeln gibt es in unterschiedlichen Gewichtsgrößen und es können verschiedene Wurftechniken angewandt werden. Bosseln kann als Freizeitsport, aber auch als Wettkampfsport durchgeführt werden.

Geeignet für Kinder ab 3 Jahren.

Bowling

Bowling stammt aus Amerika und ist eine Variante des Kegelns. Im Gegensatz dazu haben die Bowlingkugeln Löcher, in die man Daumen-, Mittel- und Ringfinger steckt. Außerdem gilt es, zehn Pins (= Kegel) umzuwerfen, statt wie beimKegeln neun. Bowling kann als Wettbewerbssport oder mit der Familie gemeinsam gespielt werden, es eignet sich z. B. besonders gut für Familienfeste wie Geburtstagsfeiern. Das Gewicht der Kugeln variiert, so dass es passende Kugeln für Kinder gibt. Bei manchen Bahnen können sogar die Seitenränder hochgeklappt werden, so dass es keine Rinne gibt, in welche die Kugel rollen kann. Das erhöht die Motivation und die Erfolgserlebnisse. Schuhe und Kugeln werden in Bowlingcentern gegen Gebühr zur Verfügung gestellt.

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

Bumerang

Der Bumerang ist ursprünglich eine australische Wurfwaffe, heute wird er auch als Sportgerät eingesetzt. Das Besondere am Bumerang ist, dass er so geworfen werden kann, dass er wieder zurückkommt. Es gibt unterschiedlichste Disziplinen im Bumerangwerfen. Mal geht es um Weite, mal um Genauigkeit oder Schnelligkeit oder sogar ums Jonglieren. Bumerangwerfen kann wie z. B. Frisbee mit der Familie gemeinsam gespielt werden. Das Besondere dabei ist, dass man sich seinen Bumerang sogar selbst basteln kann. Darüber hinaus gibt es aber auch Wettkämpfe und Meisterschaften.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Capoeira

Capoeira ist eine afrobrasilianische Kunstform, die Kampf, Tanz, Akrobatik, Musik und Kultur miteinander verbindet. Durch die Vielseitigkeit wird das Rhythmusgefühl geschult, man lernt Selbstverteidigung und Körperbeherrschung. Capoeira für Kinder besteht aus Bewegung und Spiel. Sie lernen neue Bewegungsmuster kennen und entwickeln ein gesundes Körpergefühl. Im Capoeira kann man – ähnlich wie bei Karate – unterschiedliche Gürtel als Zeichen für die beherrschten Fähigkeiten erwerben und an Wettkämpfen oder Meisterschaften teilnehmen.

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

Cheerleading

Cheerleading kann zu den Tanzsportarten gezählt werden, stammt aus Amerika und ist die „Kunst der Zuschauermotivation“. Mittlerweile geht es nicht mehr um das reine Anfeuern, sondern um die Kombination aus Tanz, Sprüngen, Turnen, Pyramidenbauen und Anfeuern. Markenzeichen sind die bunten Pompons (Puschel) der Tänzerinnen. Cheerleading gibt es abhängig von den zu erlernenden Choreographien in den unterschiedlichsten Schwierigkeitsstufen. Neben dem Anfeuern von Mannschaften und Zuschauern nehmen Cheerleader auch an Wettkämpfen teil. Entgegen der geläufigen Meinung ist dies keine reine Frauen-Sportart.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Climbing

siehe auch Bergsteigen

Cricket

Cricket ist eine Mannschaftssportart englischen Ursprungs, die in ihrem Grundkonzept dem amerikanischen Baseball entspricht (jedoch sind Regelwerk und Spielablauf sehr unterschiedlich). Es wird mit zwei Teams à 11 Spielern gespielt. Ein Team schlägt den Ball, das andere Team versucht, dessen erfolgreiche Umwandlung in einen Punkt zu verhindern. Wird nicht gepunktet, kommt der nächste Spieler des Schlagteams an die Reihe. Sind alle Spieler des Schlagteams ausgeschieden, ist ihre Runde zu Ende und die andere Mannschaft wird zum Schlagteam. Wer in allen Runden die meisten Punkte sammeln konnte, hat gewonnen. Im Cricket geht es viel um Geselligkeit, sowohl für die Zuschauer als auch für die Spieler. Ein Spiel kann schon mal einen ganzen Tag oder länger dauern.

Geeignet für Kinder ab 8 Jahren.

Curling

Curling wird auf Eis gespielt und erfordert viel Präzision. Besonders beliebt ist Curling in Kanada, Skandinavien, Schottland und der Schweiz. Gespielt wird in zwei Mannschaften mit jeweils vier Spielern. Die Ausrüstung besteht aus speziellen Curlingsteinen, Schuhen und Besen. Diese dienen dazu, das Eis so zu bearbeiten, dass die Steine in die gewünschte Richtung und mit der gewünschten Geschwindigkeit rutschen. Ziel ist es, die eigenen Curlingsteine näher an den Mittelpunkt eines Zielkreises zu spielen als die Gegner. Im Curling werden Präzision, Balance und mentale Stärken gefordert.

Geeignet für Kinder ab 8 Jahren.

Dressurreiten

siehe auch Reiten

Duathlon

Duathlon ist eine Mehrkampfsportart, die aus den Disziplinen Joggen und Radfahren besteht. Grundlage sind gute Ausdauerleistungsfähigkeiten in beiden Sportarten. Die Streckenlänge variiert und ist altersabhängig. Die einzelnen Disziplinen werden in der Reihenfolge Laufen, Radfahren, Laufen absolviert. Duathlon kann auch als Team von einem Läufer und einem Radfahrer absolviert werden. Wichtig bei Kindern ist, dass es ihnen Spaß macht und das Laufen und Fahrradfahren keine zu große Anstrengung bereitet. Lauf- und Fahrtenspiele haben im Training einen motivierenden Charakter.

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

Einradfahren

Das Einrad ist ein Sportgerät mit – wie der Name schon sagt – nur einem Rad. Dadurch erfordert es beim Fahren noch einmal deutlich mehr Gleichgewicht als das klassische Fahrrad. Das Einradfahren gibt es in unterschiedlichsten sportlichen Disziplinen: im Gelände, in der Halle, für den Zirkus, als Einrad-Hockey, usw. Wenn man fleißig übt, kann es jeder lernen. Für Kinder stellt das Einradfahren einen großen Anreiz dar. Auf das Tragen eines Helmes sollte niemals verzichtet werden! Das Einrad ist nicht für den Straßenverkehr zugelassen.

Geeignet für Kinder ab 4 Jahren.

Eishockey

Eishockey ist eine aus Kanada stammende Wintermannschaftssportart. Es wird mit fünf Feldspielern und einem Torwart gespielt. Ziel ist es, den Puck mit dem Schläger in das gegnerische Tor zu schießen. Eishockey ist ein sehr schnelles und körperbetontes Spiel. Durch die heutigen Standards der Schutzausrüstung ist die Verletzungsgefahr allerdings nicht größer als bei anderen Mannschaftssportarten. Vorraussetzung für das Eishockeyspielen ist das Schlittschuhlaufen. Im Eishockey werden Schnelligkeit, Ausdauer, die Koordination von Schläger und Puck sowie Durchsetzungsvermögen trainiert.

Geeignet für Kinder ab 4 Jahren.

Eislaufen

Eislaufen ist eine beliebte Wintersportart, die auf zugefrorenen Seen (hier ist immer auf die Sicherheit zu achten!) und in Eishallen bzw. auf Eisbahnen durchgeführt werden kann. Eltern und Kinder können gemeinsam Schlittschuhlaufen gehen. Zum Lernen empfiehlt es sich, dass die Kleinen die Möglichkeit haben, sich an den Händen der Eltern oder an Laufhilfen festhalten zu können. Als sportliche Disziplinen gibt es das Eiskunstlaufen und das Eisschnelllaufen. Trainiert werden Ausdauer, Geschicklichkeit und sportliche Vielseitigkeit.

Geeignet für Kinder ab 4 Jahren.

Eltern-Kind-Schwimmen

Beim Eltern-Kind-Schwimmen sind die Kleinen und ihre Eltern gemeinsam aktiv. Es ist die Grundlage für das spätere Schwimmenlernen. Ziel sind die Wassergewöhnung und Bewegungsförderung. Mit Hilfe von Spielen, Liedern und Spielzeug werden die unterschiedlichen Wassereigenschaften vermittelt und Bewegungsformen im Wasser kennengelernt (Planschen, Tauchen, Springen, Gleiten). Durch die Eigenschaften des Wassers werden viele Sinneseindrücke der Kinder stimuliert. Im Gegensatz zum Eltern-Kind-Turnen steht hier weniger der erste Kontakt zu Gleichaltrigen im Vordergrund, sondern eher die Beziehung und das Miteinander von Eltern und Kind. Die Eltern lernen sichernde Grifftechniken für ihre Kinder. Wichtig ist, dass die Kursstunde im warmen Wasser stattfindet, dass die Kinder nicht erkältet sind und im Wasser nicht auskühlen.

Geeignet für Kinder ab 3 Jahren.

Eltern-Kind-Turnen

Beim Eltern-Kind-Turnen wird die Entwicklung der Kinder vielseitig gefördert und die Eltern lernen eine spielerische Bewegungserziehung kennen. Der natürliche Bewegungsdrang von Kindern wird durch Lieder und spielerische Aufgaben unterstützt. Sie lernen ihre Grundfähigkeiten wie Laufen, Springen, Klettern, Werfen, Balancieren, Schaukeln, Tragen, etc. zu festigen. Erste Kontakte zu Gleichaltrigen werden geknüpft, Kinder lernen die eigenen Grenzen kennen und bauen Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten auf. Dies stärkt das Selbst- und Bewegungsbewusstsein. Aufbauend auf das Eltern-Kind-Turnen können die Kinder zunächst das Kleinkinder-Turnen und dann das Kinder-Turnen besuchen, welches erste turnerische Elemente vermittelt (siehe auch Turnen).

Geeignet für Kinder ab 1 ½ Jahre.

Fahrradfahren

Fahrradfahren ist eine Fortbewegungsform, die jeder beherrschen sollte. Es erweitert den Aktionsraum der Kinder deutlich, da mit dem Fahrrad größere Strecken schneller zurückgelegt werden können als zu Fuß. Dies vermittelt ein Gefühl von Freiheit. Fahrradfahren eignet sich auch sehr gut für Familienausflüge. In Deutschland gibt es mittlerweile ein gut ausgebautes Radrouten-Netzwerk. Das Training auf dem Laufrad (ab 2 Jahren) ist eine optimale Vorbereitung. Beim Fahrradfahren werden Gleichgewicht und Ausdauer der Kinder trainiert. Ein Helm sollte als Schutz vor Stürzen immer getragen werden. Die Eltern sollten hier ihren Kindern ein gutes Vorbild sein. Die sportlichen Disziplinen des Fahrradfahrens sind unter Radsport zu finden.

Geeignet für Kinder ab 4 Jahren.

Faustball

Faustball ist ein dem Volleyball ähnliches Spiel. Das Spielfeld ist durch eine Leine in zwei Hälften geteilt. Pro Mannschaft spielen fünf Spieler. Ziel des Spiels ist es, den Ball durch Schlagen so in der gegnerischen Hälfte zu platzieren, dass der Gegner ihn nicht mehr erreicht. Im Gegensatz zum Volleyball darf der Ball, bevor er gespielt wird, einmal aufspringen. Allerdings darf nur mit der geschlossenen Faust oder dem Unterarm gespielt werden. Faustball gibt es in der Halle und auf dem Feld. Gespielt wird nach Punkten und Sätzen.

Geeignet für Kinder ab 8 Jahren.

Fechten

Fechten ist eine Kampfsportart, die historisch von Schwert- und Säbelkämpfen abstammt. Im Sportfechten wird mit Florett, Degen oder Säbel gekämpft. Ziel des Fechtens ist, möglichst viele Treffer am Gegner zu erzielen. Die gültige Fläche für die Treffer hängt von der Waffe ab, mit der gefochten wird. Beim Fechten kommt es auf gute Beinarbeit, Kondition und strategisches Geschick an.

Geeignet für Kinder ab 7 Jahren.

Federfußball

Federfußball ist eine Mannschaftsportart, die auf einem Badmintonspielfeld gespielt wird. Ziel des Spiels ist es, den Federfußball (ein spezielles Sportgerät) hauptsächlich mit dem Fuß so in der gegnerischen Hälfte zu platzieren, dass er vom Gegner nicht mehr gespielt werden kann. In der Regel spielen drei Spieler pro Team gegeneinander. Das Spiel erfordert sehr viel Laufarbeit, technisches Geschick und Strategie. Der Federfußball kann auch als reines Spielgerät genutzt werden: Ziel ist dann, den Ball mit verschiedenen Techniken und Tricks so lange wie möglich in der Luft zu halten.

Geeignet für Kinder ab 8 Jahren.

Football (American Football)

Football ist eine Ballsportart, die ihre Wurzeln in den USA hat und dort als Nationalsportart gilt. Gespielt wird mit zwei Mannschaften à 11 Spielern. Die Spieldauer beträgt 60 Minuten. Ziel des Spiels ist es, nach der Spielzeit die meisten Punkte erzielt zu haben. Punkte werden durch „Touchdown“ (Tragen des Balles in die gegnerische Endzone) oder „Field Goal“ (Durchschießen von zwei Torstangen) erzielt. Wichtig ist es, durch geschicktes Werfen und Laufen möglichst viel Raum zu gewinnen. Dem Quarterback kommt hierbei eine besondere Bedeutung zu. Er führt das Team und verteilt den Ball. Die gegnerische Mannschaft darf mit allen Mitteln den Raumgewinn verhindern. Football ist ein Spiel mit viel Körperkontakt, das Verletzungsrisiko wird jedoch durch entsprechende Regeln und Schutzkleidung minimiert. Schnelligkeit, Kraft und Durchsetzungsvermögen werden im Football gefördert.

Geeignet für Kinder ab 9 Jahren (Flag Football – ohne Körpereinsatz).
Geeignet für Kinder ab 15 Jahren (Tackle Football – mit Körpereinsatz).

Frisbee

Die Frisbee ist eine Wurfscheibe aus Kunststoff. Ein geeignetes Spiel für unterwegs, bei dem alle Familienmitglieder auf ihre Kosten kommen und Geschicklichkeit und Ausdauer trainiert werden. Zunächst sollten die verschiedenen Wurf- und Fangtechniken geübt werden. Zu den sportlichen Disziplinen des Frisbee-Spiels zählen u. a. Discgolf und Ultimate. Beim Discgolf geht es darum, die Scheibe mit möglichst wenigen Würfen in Metallkörbe zu platzieren. Es wird nach ähnlichen Regeln wie beim Golf gespielt. Ultimate ist eine Mannschaftssportart mit dem Ziel, durch das Überschreiten der gegnerischen Endzone Punkte zu erzielen. Fairplay wird groß geschrieben, so dass auch bei Wettkämpfen auf einen Schiedsrichter verzichtet wird. Das Spiel erfordert gutes Wurfgeschick und beim Ultimate ist zusätzlich eine gute Ausdauer nötig.

Geeignet für Kinder ab 7 Jahren.
Geeignet für Kinder ab 10 Jahren (Ultimate).

Fußball

Fußball ist eine weltweit verbreitete Mannschaftsportart, die sich großer Beliebtheit erfreut. Ziel des Spiels ist es, Punkte durch Schüsse in das gegnerische Tor zu erspielen. Zwei Mannschaften mit elf Spielern spielen 2 mal 45 Minuten gegeneinander. Fußball ist durch sein einfaches Regelwerk schnell für die Kinder zu lernen. Darüber hinaus kann es auch unabhängig von Vereinen spontan mit Freunden gespielt werden. Wiesen, Bolzplätze, Spielstraßen, Schulhöfe bieten sich hierfür bestens an. Im Fußball werden Ausdauer, Schnelligkeit, Technik und das Spielen im Team trainiert. In fast jeder Fußballmannschaft gibt es ausländische Mitspieler, sodass dem Fußball auch beim Thema Integration ein wichtiger Stellenwert zukommt. Fußball wird in der Regel auf dem Feld gespielt, gibt es aber auch als Hallensport.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Geocaching

Geocaching ist die moderne Form der Schnitzeljagd und eine Outdooraktivität. Es eignet sich gut, um Wochenendausflüge und Wanderungen mit der Familie abwechslungsreich zu gestalten. Mit Hilfe von GPS-Geräten lädt man sich im Internet die Koordinaten von versteckten „Geocaches“ herunter. Ziel ist es, diese Schätze zu finden. In den wasserdichten Behältern befinden sich ein Logbuch zum Eintragen und eventuell kleine Gegenstände zum Tauschen. Spannend wird es dadurch, dass versucht wird, den Suchvorgang vor anderen Spaziergängern und Wanderern geheim zu halten. Durch die Bewegung an der frischen Luft wird das Wohlbefinden gesteigert und die Ausdauer trainiert.

Geeignet für Kinder ab 4 Jahren (bei Familienausflügen).
Geeignet für Kinder ab 9 Jahren (wenn diese alleine unterwegs sind).

Geräteturnen

siehe Turnen

Golf

Ein Golfplatz hat 9 bis 18 Bahnen („Löcher“) mit unterschiedlichen Hindernissen, u. a. aus Sand oder Wasser. Ziel ist es, den Golfball mit möglichst wenigen Schlägen in ein Loch zu spielen. Dabei werden Ausdauer, Präzision und Körperspannung trainiert. Die Verhaltensregeln beim Golf nennt man Etikette. Kinder bis 14 Jahren können ein Golfabzeichen in Bronze, Silber und Gold erwerben. Golf kann als Turnier- und als Freizeitsport betrieben werden, es gibt einige Unterkategorien: Zu nennen sind hier das bei Familien beliebte Minigolfen sowie Crossgolf, das nicht auf dem Golfplatz, sondern im freien Gelände gespielt wird. Die Ziele sucht man sich dabei selbst. Auf Etikette wird hierbei verzichtet, aber es ist immer auf die Sicherheit zu achten.

Geeignet für Kinder ab 4 Jahren (spielerisches Training).
Geeignet für Kinder ab 7 Jahren (Golftraining).

Handball

Handball ist eine Mannschaftssportart, die in der Halle mit zwei Mannschaften zu je sechs Feldspielern und einem Torwart gespielt wird. Ziel des Spiels ist es, in 2 mal 30 Minuten möglichst viele Bälle in das gegnerische Tor zu werfen. Die Spieldauer bei den Kindern beträgt 2 mal 20 Minuten. Ballgeschick, Koordination, Ausdauer und Teamfähigkeit werden beim Handball trainiert. Handball ist ein sehr körperbetontes Spiel, es ist sehr vielseitig und fordert ein umfassendes Spielverständnis. Die offizielle Altersstufe für das Handballspiel fängt bei 8 Jahren an. Allerdings können die Kleinen vorher schon einen spielerischen Einstieg in die Sportart durch Mini-Handball finden.

Geeignet für Kinder ab 8 Jahren.

Hindernislauf

siehe Leichtathletik

Hockey

Hockey ist eine Mannschaftssportart, die auf dem Feld (elf Spieler) oder in der Halle (sechs Spieler) mit Schlägern gespielt wird. Ziel des Spiels ist, möglichst viele Punkte durch Torschüsse zu erzielen. Hockey ist ein sehr schnelles und grundsätzlich körperloses Spiel. Es erfordert Ballgeschicklichkeit, Schnelligkeit und Ausdauer. Verwandte Sportarten: Streethockey/ Inlineskater-Hockey und Eishockey.

Geeignet für Kinder ab 7 Jahren.

Hürdenlauf

siehe Leichtathletik

Inlineskating

Beim Inlineskating bewegt man sich mit der gleichen Technik wie beim Schlittschuhlaufen vorwärts, allerdings auf Rollen und Asphalt. Zu Beginn sollte Ihr Kind unbedingt die Grundtechniken des Fahrens, Bremsens und richtigen Fallens erlernen. Wichtig: die Schutzausrüstung (Protektoren, Helm). Inlineskates bieten eine schnelle Form der Fortbewegung, neben allgemeiner Fitness werden auch Geschicklichkeit und Reaktion trainiert. Es haben sich eine Reihe von Sportarten entwickelt, die auf Inlineskates durchgeführt werden: Inlinehockey, Nordic Skaten, Freestyle, etc. Inlineskating ist eine schöne Sportart, die man mit der Familie gemeinsam machen kann.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Joggen

Im Laufsport gibt es Kurz-, Mittel- und Langstrecke. Spricht man von Running, ist üblicherweise die Langstrecke gemeint (ab 2 km). Die Ausdauersportart Running ist unabhängig von einem bestimmten Spielfeld oder einer bestimmten Mannschaft ausführbar – ein Läufer läuft, wo er sich wohlfühlt und mit wem er sich wohlfühlt. Das kann alleine, in der Gruppe, im Wald, im Park, in der Stadt oder auf dem Laufband sein. Effiziente Bewegungsabläufe lassen sich gezielt trainieren.

Beliebte Veranstaltungen sind Stadtläufe, die meisten bieten inzwischen auch eine Kinderklasse mit reduzierter Streckenlänge an. Kinder sollten Laufen allerdings nicht als ihre Hauptsportart durchführen: Eine vielseitige Bewegungsschulung und ein abwechslungsreiches, spielerisches Training sollte immer im Vordergrund stehen. Ein Erwachsenentraining, wie es klassischerweise im Dauerlauf stattfindet, ist für Kinder ungeeignet. Die ganz Kleinen bis 8 Jahre sollten nicht mehr als 1,5 km am Stück laufen. Ab 8 Jahren können etwas größere Distanzen angegangen werden. Die Regel „Laufen ohne zu schnaufen“ gilt für Kinder genauso wie für Erwachsene.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Judo

Judo ist eine japanische Kampfsportart, die lediglich der Selbstverteidigung und nicht dem Angriff dient. Judokämpfer – auch „Judoka“ genannt – üben hauptsächlich Würfe, Falltechniken und Bodentechniken. Im Judo sollen Körper und Geist trainiert werden. Es steigert die Kraft und vermittelt Körperbeherrschung und Disziplin. Das Selbstbewusstsein wird durch Kampfsportarten gestärkt. Übermütige Kinder können sich gut abreagieren.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Karate

Im Karate wird ohne Waffen gekämpft. Man lernt Techniken wie Schlagen, Treten, Blocken, Fußfeger und Stoßen. Diese dienen dem Angriff und der Selbstverteidigung. Karatetraining vermittelt Körperbeherrschung und Disziplin. Kondition und Schnelligkeit werden gesteigert, das Selbstbewusstsein gestärkt. Übermütige Kinder können sich gut abreagieren. Spezielle Unterrichtsräume für japanische Kampfkünste werden Dōjō genannt.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Kegeln

Kegeln ist eine Präzisionssportart, die sich in Europa über einige Jahrhunderte hinweg aus Spielen im Freien entwickelt hat. Für Kinder gibt es kleinere und leichtere Kugeln. Das klassische Kegeln findet heute auf Bahnen in Hallen oder Kneipen statt. Es ist ein populärer Freizeitsport, wird aber auch als Wettkampfsport betrieben. Ziel ist es, mit kontrolliertem Schwung eine Kugel ins Rollen zu bringen und damit neun Kegel am Ende der Bahn umzuwerfen („alle Neune“). Gekegelt werden kann mit der Familie und Freunden gemeinsam. Es eignet sich z. B. gut für Geburtstagsfeiern. Für Kinder und auch Erwachsene gibt es unterschiedlichste Kegelspiele, durch die die normalen Regeln variiert werden. Dies bietet Abwechslung und immer wieder neue Motivation.

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

Kitesurfen

Kitesurfen ist eine Trendsportart, bei der man sich auf einem Brett („Board“) stehend von einem Drachen („Kite“) über das Wasser ziehen lässt. Dieser Wassersport ist gut zu erlernen und ermöglicht hohe Geschwindigkeiten sowie das Erlernen vieler Tricks. Eine gute Ausrüstung sowie das Tragen von Helm und Schwimmweste sind für die Sicherheit des „Kiters“ ein Muss.

Geeignet für Kinder ab 14 Jahren.

Klettern

siehe Bergsteigen

Korbball

Variation des Basketballs

Krafttraining

Sofern das Training auf das jeweilige Alter abgestimmt ist, ist Krafttraining bei Kindern und Jugendlichen nicht schädlich. Bereits Kinder sind in der Lage, durch Training einen Kraftzuwachs zu erlangen. Zusätzlich stärkt Krafttraining die Knochendichte. Beim Trainingsaufbau ist es wichtig, zwischen Kindern vor der Pubertät und Jugendlichen in bzw. nach der Pubertät zu unterscheiden.

Mit Eintritt in die Pubertät und entsprechenden hormonellen Veränderungen kommt es bei den Jungen zu einem automatischen Kraftzuwachs. Bei den Mädchen ist dies nicht der Fall. Ihre Kraftentwicklung stagniert. Krafttraining bei Kindern sollte moderat sein und vor allem die großen Muskelgruppen trainieren (Liegestütz, Kniebeugen, etc.). Dies führt zu einem verbesserten Körpergefühl und einer guten Körperhaltung. Bei Jugendlichen sollten die gesundheitlichen Aspekte des Krafttrainings nicht außer Acht gelassen werden. Aber ein sportartspezifisches Kraftaufbautraining ist ebenfalls möglich.

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren: spielerisches Kräftigen.
Geeignet für Kinder ab 11 Jahren: Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht.
Geeignet für Kinder ab 15 Jahren: Erwachsenen ähnliches Krafttraining.

Krocket

Ziel des Krocketspiels ist es, die eigenen Kugeln mit Schlägern durch kleine Tore zu schießen und so schnell wie möglich eine abgesteckte Strecke zu bewältigen. Krocket wird im Freien gespielt. Es ist eine Mischung der Sportarten Billard, Schach und Golf. Krocket erfordert eine gute Präzision und viel spielerische Taktik. Krocket gibt es auch als Spielset für Kinder und ist somit auch für den Garten und für unterwegs geeignet.

Geeignet für Kinder ab 7 Jahren.

Kunst- und Turmspringen

siehe Wasserspringen

Kunstradfahren

Kunstradfahren ist eine Disziplin des Radsports, die in der Halle durchgeführt wird. Auf einem speziellen, nicht verkehrstauglichen Fahrrad werden artistische Übungen durchgeführt. Das Fahrrad ist so konzipiert, dass man auf Lenker und Sattel stehen sowie rückwärts fahren kann. Kunstradfahren trainiert das Gleichgewicht, die Körperspannung und die Radbeherrschung. Die Haltung wird geschult. Die Sportart kann als Einzel, aber auch als Team- oder Mannschaftswertung ausgeführt werden. Auch Kunstradfahren auf dem Einrad ist möglich.

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

Lacrosse

Lacrosse ist eine Ballsportart, die mit einem kleinen Hartgummiball und speziellen Schlägern (mit taschenartigem Netz) gespielt wird. Lacrosse stammt von den Indianern ab und ist in Kanada eine Nationalsportart. Ziel des sehr schnellen Spiels ist es, möglichst viele Tore zu erzielen. Der Ball wird mit den Schlägern gefangen, geworfen und getragen.

Geeignet für Kinder ab 8 Jahren.

Langlauf

Langlauf ist eine klassische Wintersportart. Sie findet an der frischen Luft statt, bietet Naturerlebnis und trainiert den ganzen Körper. Langlauf ist daher gut für das Herz-Kreislauf-System und ermöglicht ein gelenkschonendes Training. Die Belastungsintensität lässt sich individuell steuern. Gelaufen wird entweder in der klassischen Technik oder im Skating Stil. Kinder führt man am besten spielerisch an das Langlaufen heran. Da es die natürliche Bewegungsmotivation der Kinder unterstützt, ist die Eigenmotivation meist groß! Kinder sollten mit der klassischen Technik anfangen und in jungen Jahren nicht zu große Strecken zurücklegen. Hier eignen sich eher kleine Rundstrecken und Übungsparcours.

Geeignet für Kinder ab 7 Jahren.

Laufen

siehe Joggen

Leichathletik

Leichathletik ist eine der vielseitigsten und ältesten Sportarten der Welt. Sie besteht aus einer großen Anzahl an einzelnen Disziplinen. Die Sportler spezialisieren sich häufig auf eine Disziplin oder aber sie nehmen an Wettkämpfen teil, die aus mehreren unterschiedlichen Disziplinen bestehen (Sieben- oder Zehnkampf). Bis auf den Staffellauf ist Leichtathletik eine reine Individualsportart. Die Kategorien der Leichtathletik lassen sich grob in Laufen, Springen und Werfen unterscheiden. Hier einige Beispiele:

  • Laufen: Sprint, Hürdenlauf, Mittelstrecke, Langstrecke, Hindernislauf, Gehen
  • Springen: Weitsprung, Dreisprung, Hochsprung, Stabhochsprung
  • Werfen: Kugelstoß, Speerwurf, Diskuswurf, Hammerwurf

Die Vielseitigkeit der Leichathletik bietet den Vorteil, dass für die meisten Kinder etwas dabei ist, was ihnen besonders Spaß macht. Im Kindertraining erfahren die Kleinen eine abwechslungsreiche und spielerische Grundausbildung. Kraft, Koordination, Schnelligkeit und Ausdauer werden trainiert.

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

Marathon

Ein „echter“ Marathon ist mit 42,195 km für Kinder nicht geeignet. Es gibt jedoch Veranstaltungen, die mit kindgerechten Streckenlängen auf die kleinen Sportler eingehen. Sie werden meist als Kindermarathons oder Zwergenlauf bezeichnet und machen den Nachwuchssportlern viel Freude. Siehe auch Joggen.

Minigolf

siehe Golf

MTB/ Mountainbiking

Mountainbiken (Geländefahrradfahren) ist eine beliebte Outdoorsportart, die sich in unterschiedliche Disziplinen teilt. Allen gemein ist das Naturerlebnis an der frischen Luft, ein hoher Anspruch an die eigene Ausdauer und die Beherrschung des Fahrrads, oft ist auch etwas Mut gefordert. Cross Country ist die bekannteste und einzige olympische Disziplin. Hier gilt es, eine technisch anspruchsvolle Rundstrecke zu bewältigen. Im Downhill geht es darum, über Stock, Stein und mittels Sprüngen so schnell wie möglich bergab zu fahren. Im Uphill geht es lediglich bergauf. Beim Four Cross fahren, ähnlich wie beim BMX, vier Fahrer gegeneinander. Und im Enduro geht es vor allem um das gemeinsame Fahren mit einzelnen Etappenwertungen, die überwiegend bergab gefahren werden.

Mountainbiken ist abwechslungsreich und macht den meisten Kindern viel Spaß, da sie von Natur aus gerne im Gelände Fahrrad fahren und sich ihnen immer neue Herausforderungen auftun. Mountainbiken kann von der Familie gemeinsam durchgeführt werden. Es lohnen sich auch Ausflüge in einen Bikepark, wo es spezielle Übungsparcours gibt. Eine Schutzausrüstung aus Helm, Handschuhen und ggf. Arm- und Beinschonern, Rückenschutz und Vollvisierhelm sollten zur Ausrüstung mit dazu gehören.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Nordische Kombination

Siehe auch Langlauf und Skispringen. „Nordische Kombination“ ist die Kombination dieser beiden Sportarten.

Orientierungslauf

Beim Orientierungslauf gilt es, mit Hilfe von Karte und Kompass eine festgelegte Strecke im Gelände laufend zu bewältigen. Der Läufer ist verantwortlich für seine optimale Route. Zuvor festgelegte Kontrollpunkte müssen so schnell wie möglich absolviert werden. Bei Orientierungsläufen für Kinder müssen die Streckenlänge sowie das Kartenmaterial kindgerecht angepasst und aufgearbeitet werden. Es ist darauf zu achten, dass die Kinder weder körperlich noch mit der Verarbeitung der verfügbaren Informationen überfordert werden.

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

Pilates

Pilates ist ein Ganzkörpertraining zur Kräftigung der gesamten Muskulatur und besonders der Becken-, Bauch- und Rückenmuskulatur. Pilates wird in vielen Fitnessstudios und Vereinen als Gymnastik angeboten. Es schult die Haltung, verbessert die Beweglichkeit und kann zum Beispiel Rückenschmerzen reduzieren. Mit speziell aufbereiteten Übungen und Bewegungsvorstellungen ist Pilates auch für Kinder ein gesundes Training und ein guter Ausgleich zum sitzenden Schulalltag.

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

Prellball

Variation von Faustball und Volleyball

Qigong

Qigong ist eine aus China stammende Bewegungsform, die meditativ wirkt. Körper und Geist werden durch Bewegungs- und Atemübungen trainiert. Es wird zur Gesundheitsförderung und auch in der Bewegungstherapie eingesetzt. Dabei werden die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit gesteigert. Qigong wird in Fitnessstudios, Vereinen und therapeutischen Einrichtungen angeboten.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Radsport

Radsport ist der Oberbegriff für alle Sportarten, die auf dem Fahrrad durchgeführt werden. In Deutschland gibt es eine große Anzahl an Radsportvereinen, in denen die vielseitigen Disziplinen organisiert sind. Dort wird von Bambini-Kursen bis zum Leistungssport alles angeboten.

Radsportdisziplinen sind Rennradfahren, Mountainbiken, BMX, Bahnradfahren, Kunstradfahren, usw. Weiteres zum Thema Radsport unter den einzelnen Disziplinen oder unter Fahrradfahren.

Geeignet für Kinder ab 4 Jahren.

Reiten

Reiten ist für Kinder eine tolle Erfahrung. Das Besondere am Reitsport ist die Einheit zwischen zwei Lebewesen (Pferd und Reiter). Eltern können Reiten zum Familienausflug nutzen, um z. B. im örtlichen Wald mit geliehenen Ponys eine Runde zu drehen. Dies macht bereits den ganz Kleinen ab 2 Jahren Spaß. In Reitschulen können Kinder Reitunterricht nehmen. Darüber hinaus bieten Reitbeteiligungen die Möglichkeit, sich um Pferde zu kümmern, Verantwortung zu übernehmen und mit den Pferden auszureiten, ohne die vollen Kosten und das Risiko zu tragen. Gefordert und gefördert werden Kraft, Ausdauer sowie Einfühlungsvermögen.

Der Reitsport ist in vier Kategorien zu unterteilen: Dressurreiten, Springreiten, Geländereiten, Rennsport. Beim Dressurreiten werden unterschiedlichste Gang- und Taktarten trainiert. Im Springreiten muss ein Hindernisparcours möglichst fehlerfrei durchritten werden. Beim Geländereiten werden größere Strecken zurückgelegt, dabei müssen natürliche Hindernisse überwunden werden. Beim Rennsport treten Pferde auf Rennbahnen in Galopp- oder Trabrennen gegeneinander an.

Geeignet für Kinder ab 7 Jahren (Reitunterricht).

Rennradfahren

Der Straßenradsport hat eine lange Tradition und ist spätestens seit der Tour de France weltweit bekannt. Im Rennradsport gibt es die Kategorien der Eintagesrennen, Etappenrennen und des Zeitfahrens. Rennradfahren ist eine klassische Ausdauersportart. Obwohl der Radsport eine Individualsportart ist, wird im Rennradsport besonders bei Etappenrennen im Team gefahren. Beim Radtraining für Kinder ist es wichtig, darauf zu achten, dass es nicht zu einseitig wird. Es sollte auch Lauf- und Kräftigungsübungen enthalten, um einen sinnvollen Ausgleich zu schaffen.

Geeignet für Kinder ab 12 Jahren.

Ringen

Ringen ist ein aus der Antike stammender Kampfsport. Ziel ist es, den Gegner mit beiden Schultern auf den Boden zu bringen. Dies geschieht mit Wurf-, Schleuder- oder Hebeltechniken. Schläge und Tritte sind verboten. Durch Ringen wird der ganze Körper gekräftigt. Ringen und Raufen gehört bei Kindern, vor allem bei Geschwistern, zum Alltag. Zielgerichtet eingesetzt kann es Aggressionen abbauen und die Sozialkompetenz verbessern. Wie in allen anderen Kampfsportarten auch müssen die Kinder lernen, sich an feste Regeln zu halten.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Rodeln

Beim Rennrodeln liegt der Fahrer rücklings auf einem Schlitten. Gelenkt wird durch Beindruck und Verlagerung des Oberkörpers. Ähnlich sind Skeleton (auf dem Bauch liegend) und Bob, letzterer wird oft als „Königsklasse“ des Schlittensports bezeichnet. Alle drei werden auf Kunsteisbahnen ausgeführt. Als Freizeitvariante ist Rodeln oder auch Schlittenfahren eine Wintersportart, die Kindern viel Spaß macht. Mit einem Schlitten oder schlittenähnlichen Gefährt rast man verschneite Hänge hinunter und trainiert beim Bergaufstapfen seine Ausdauer. Rodeln eignet sich hervorragend als gemeinsame Familienaktivität: Mit den Kleinsten fährt man einfach gemeinsam auf einem Schlitten. Aber nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer kann man heutzutage rodeln. Es gibt in Deutschland eine Vielzahl von sogenannten Sommerrodelbahnen, die einen Ausflug wert sind.

Geeignet für Kinder ab 2 Jahren.

Rollski

Rollski ist eine Sommersportart des Skilanglaufes

Running

siehe Joggen

Schittschuhlaufen

siehe Eislaufen

Schwimmen

Schwimmen bzw. Bewegung im Wasser ist eine gute Ganzkörperkräftigung und fördert die Ausdauerleistungsfähigkeit. Das Herz-Kreislauf-Training wird bei dieser Individualsportart sehr gut trainiert. Das Training ist durch die Wassereigenschaften sehr effektiv und auch gelenkschonend. Dadurch ist es in jedem Alter möglich. Mit dem Schulantritt sollten die Kinder das Schwimmen beherrschen. Einen sportlichen Anreiz stellt die Absolvierung des Seepferdchens dar. Die Kinder sollten sich selbstständig und selbstsicher im Wasser fortbewegen können. Nach dem Seepferdchen kann man noch weitere Sportabzeichen ablegen oder mit fortgeschrittenem Alter auch das Rettungsschwimmen erlernen. Es gibt verschiedene Schwimmstile: Brust, Kraul, Rücken und Delfin. Bei Wettkämpfen wird nach Disziplinen und Streckenlänge unterschieden.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Seifenkistensport

Beim Seifenkistenrennen gilt es, in einem selbstgebauten Kleinfahrzeug ohne eigenen Antrieb so schnell wie möglich eine abfallende Strecke zwischen 250 und 500 m zu fahren. Gestartet wird von einer speziellen Startrampe. Helme als Schutzausrüstung sind verpflichtend, ebenso wie gut funktionierende Bremsen. Es gibt genaue Vorgaben, wie die Seifenkisten gebaut sein müssen. Seifenkistenfahren ist für Kinder eine spaßige Angelegenheit. Neben dem Fahren der Seifenkisten lernen sie auch, wie diese zu bauen sind.

Geeignet für Kinder ab 8 Jahren.

Seilspringen/ Rope Skipping

Seilspringen (heutzutage oft auch „Rope Skipping“ genannt) ist ein Ausdauer- und Krafttraining, das überall und jederzeit durchgeführt werden kann. Man benötigt lediglich ein entsprechendes Springseil. Seilspringen hat sich von einer Kinder- zu einer Wettkampfsportart weiterentwickelt, vielfach wird es auch in anderen Sportarten als Konditionstraining eingesetzt. Es gibt verschiedene Sprungarten und unterschiedliche Seile. Seilspringen eignet sich für Kinder nach wie vor als gutes Spiel auf der Straße oder dem Schulhof. Es trainiert in kurzer Zeit sehr effektiv das Herz-Kreislauf-System und die Kraft in den Beinen. Es gibt eine ganze Reihe von Kinderspielen, die mit dem Seil gespielt werden können.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Skaten

Skaten ist ein Funsport mit verschiedenen Kategorien. Gefahren wird auf einem entsprechenden Board (ein Brett mit vier Rollen). Gesteuert wird das Skateboard durch Gewichtsverlagerung. Den Forttrieb erreicht man durch das Abstoßen mit einem Bein. Gefahren wird auf der Straße oder in Skateparks. Mit fortschreitendem Können werden Tricks ausprobiert und geübt, dabei werden Gleichgewicht und Körperbeherrschung in hohem Maße trainiert. Skateboarden ist nicht wie eine klassische Sportart organisiert, es ist eher Teil eines gewissen Lebensstils und eine Freizeitsportart. Dennoch gibt es auch im Skateboarden Wettkämpfe. Auf eine Schutzausrüstung, bestehend aus Helm und Protektoren, sollte nicht verzichtet werden.

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

Skifahren/ Snowboarden

Skifahren/ Snowboarden sind alpine Wintersportarten. Sie bieten Naturerleben, viel frische Luft und ein gutes Training für den ganzen Körper. Kinder, die in den Bergen wohnen, wachsen häufig mit diesen Sportarten auf. Familien aus anderen Regionen nutzen die Chance auf das Ski- und Snowboardfahren meistens im Urlaub. Beim Skifahren gleitet der Skifahrer entlang einer Skipiste im freien Gelände auf zwei Skiern durch den Schnee. Ein Snowboard ähnelt einem Skateboard: Man steht mit beiden Beinen seitwärts gedreht auf einem Brett. Daraus ergeben sich unterschiedliche Fahrtechniken.

Am besten erlernen Kinder die Sportarten in einer Ski-/ Snowboardschule. Dort lernen sie in einer Gruppe mit Gleichaltrigen und werden von einem geschulten Lehrer unterrichtet. Ski-/ Snowboardfahren macht schon kleinen Kindern Spaß. Für die Kleinen ist es ein tolles Erlebnis, die Hänge hinunter zu düsen! Warme Kleidung und ein Helm sind die Grundvoraussetzung für diese Sportarten. Skier kann man sich leihen oder kaufen. In beiden Sportarten gibt es eine Reihe von unterschiedlichen Wettkampfdisziplinen, in denen es in der Regel entweder darum geht, in schnellstmöglicher Zeit den Berg hinunter zu fahren oder aber die besten Tricks vorzuführen.

Geeignet für Kinder ab 3 Jahren.

Skispringen

Skispringen ist eine Wintersportart, bei der es darum geht, möglichst weit zu fliegen. Man fährt mit seinen Skiern eine entsprechende Sprungschanze hinunter (es gibt sie in verschiedenen Größen) und springt am Ende der Rampe ab. Gewonnen hat, wer am weitesten fliegt. Aber auch die Haltung in der Luft und die Landung werden bewertet. Skispringen ist eine sehr komplexe Sportart, die eine gute Körperbeherrschung, Mut und ein Gefühl für den Umgang mit der Luft erfordert. Gute Fähigkeiten im Skifahren und eine allgemeine sportliche Grundausbildung sind Voraussetzung. Im Training werden die Kinder nach und nach an immer größere Sprungschanzen herangeführt. Skispringen ist keine Sportart, die man einfach mal ausprobiert. Sie erfordert viel Trainingsfleiß und einen langen Atem.

Geeignet für Kinder ab 7 Jahren.

Slacklinen

Slackline ist eine Trendsportart, die dem Seiltanzen ähnelt. Man balanciert auf einem speziellen, nicht straff gespannten Seil, das zwischen zwei Befestigungspunkten angebracht wird. Diese Punkte können zwei Bäume oder aber auch zwei Bergspitzen sein – oder das Seil ist über einen Fluss gespannt. Es gibt die unterschiedlichsten – und teilweise extreme – Variationen. Neben dem reinen Balancieren auf dem Seil geht es bei einigen Sportlern auch darum, Tricks wie Sprünge, Saltos, etc. auf dem Seil durchzuführen. Slacklinen trainiert die Balance, Körperbeherrschung und Konzentration. Es eignet sich gut als Trainingsmöglichkeit für andere Sportarten, in denen ein gutes Gleichgewichtsgefühl vorausgesetzt wird.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Speedminton

Variation von Badminton, Tennis und Squash

Springreiten

siehe Reiten

Squash

Squash ist die schnellste Rückschlagsportart. Zwei Spieler spielen auf einem Spielfeld den Ball mit Schlägern gegen eine Wand. Ziel ist es, so zu spielen, dass der Gegner den Ball nicht mehr bekommt. Beim Squash wird ein gutes Reaktionsvermögen und Ballgefühl gefordert. Es trainiert die Schnelligkeit und Kraftausdauer. Squash ist gut geeignet, um sich auszutoben. Es kann jedoch nur in speziell dafür angelegten Hallen gespielt werden.

Geeignet für Kinder ab 7 Jahren.

Staffellauf

siehe Leichtathletik

Surfen

Der Begriff Surfen meint ursprünglich das Wellenreiten. Surfen ist eine Outdoorsportart, die auf Gewässern ausgeübt wird. Es ist zu unterscheiden zwischen Windsurfen und Wellenreiten. Beim Windsurfen auf Seen oder auf dem Meer benötigt man, wie der Name schon sagt, Wind. Man surft mit einem Brett, das mit einem Windsegel ausgestattet ist. Beim Wellenreiten lässt man sich von den Wellen tragen und steht dabei auf einem Brett. Dies kann auf Flüssen oder im Meer ausgeübt werden, überall dort, wo es Wellen gibt.

Voraussetzung fürs Surfen ist, dass man gut schwimmen und tauchen kann. Auch eine gewisse körperliche Konstitution ist nötig, um z. B. das Windsegel aus dem Wasser ziehen zu können oder sich bei großen Wellen über Wasser halten zu können. Am besten lernt man die unterschiedlichen Sportarten in einer Surfschule, wo einem auch das entsprechende Material zur Verfügung gestellt wird. Beide Sportarten sind extrem vom Wetter abhängig. Das Gleichgewicht wird gefördert und man trainiert die Kraft in Armen, Beinen und Rumpf.

Geeignet für Kinder ab 12 Jahren.

Tae Bo

Beim Tae Bo werden die Fußtechniken des Taekwondos und die Armtechnik des Boxens miteinander kombiniert und – ähnlich wie bei Aerobic –  zu Musik ausgeübt. Es ist ein sehr intensives Fitnesstraining, das in Vereinen oder Studios angeboten wird und sowohl die Kraft als auch die Ausdauer trainiert.

Geeignet für Kinder ab 7 Jahren.

Taekwondo

Taekwondo ist eine koreanische Kampfsportart, die vor allem durch Fußtechniken dominiert wird und sich durch Schnelligkeit und Dynamik auszeichnet. Es gibt von Selbstverteidigung über Schaukampf bis hin zum Wettkampf unterschiedliche Disziplinen im Taekwondo. Es werden Reaktionsvermögen, Gleichgewicht, Konzentration und Körperbeherrschung trainiert. Taekwondo eignet sich auch für unruhige, schwierige Kinder und vermittelt ihnen Disziplin und Respekt.

Geeignet für Kinder ab 7 Jahren.

Tanzen

Beim Tanzen werden Ausdauer und Körperausdruck trainiert sowie das Rhythmusgefühl und die Kreativität geschult. Kinder tanzen gerne und häufig auch einfach darauf los, wenn sie Musik hören. In Tanzgruppen für Kinder lernen sie, sich zur Musik zu bewegen und mit dem Einsatz von Gymnastik zusätzlich Kraft und Beweglichkeit zu trainieren. Außerdem stärkt die Bewegung in der Gruppe mit Auftritten auf der Bühne vor Eltern und Bekannten das Selbstbewusstsein der Kinder und vermittelt Erfolgserlebnisse. Tanzen gibt es in den unterschiedlichsten Variationen. Es kann als Freizeitsport, aber auch als Wettkampf durchgeführt werden. Man unterscheidet zwischen Turniertänzen (Standard oder Lateinamerikanisch), Showtänzen und modernen Tänzen (Jazz, Hip Hop). Tanzen kann auch als Therapie eingesetzt werden.

Geeignet für Kinder ab 3 Jahren.

Tauchen

Tauchen ist eine Sportart, bei der die Unterwasserwelt erkundet wird. Häufig taucht man mit Schnorchel oder aber auch kompletter Tauchausrüstung im Meer, um dort die Tiere und Pflanzen zu beobachten. Vorbereitende Tauchkurse kann man im Schwimmbad oder in Seen absolvieren. Tauchgänge bergen einige Risiken, die man kennen und sich entsprechend verhalten muss. Ein Arzt sollte jedes Kind vor dem Tauchen auf eventuelle Risiken durchchecken. Zum einen ist darauf zu achten, dass man nicht zu lange und zu tief taucht, nicht zu schnell wieder auftaucht und nicht durch Tiere verletzt wird. Zum anderen sollten Kinder keine Tauchgänge alleine machen, nicht länger als 25 Minuten unter Wasser sein und abhängig vom Alter nur auf bestimmte Tiefen heruntergehen.

Tauchen ist ein tolles Erlebnis und bietet die Möglichkeit, viel zu entdecken. Die Kinder lernen, sich gut und sicher im Wasser zu bewegen. Wenn die Kinder Angst haben, sollte man niemals etwas erzwingen.

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren (Schnorcheln).
Geeignet für Kinder ab frühestens 8 Jahren und abhängig von der Körperkonstitution (mit Gerät).

Tauziehen

Tauziehen ist eine Mannschaftssportart mit langer Tradition. Die Kräfte der beiden Mannschaften werden gemessen, indem jede Mannschaft an jeweils einem Ende des Taues zieht, bis sie es geschafft hat, den Gegner über eine Mittellinie zu ziehen. Benötigt werden hierbei Kraft und Ausdauer sowie eine gute Technik und mentale Stärke. Bei Wettkämpfen bestehen die Mannschaften aus acht Sportlern, kategorisiert nach Gewichtsklassen. Es wird in Turnierform ausgetragen.

Geeignet für Kinder ab 7 Jahren.

Tennis

Tennis ist eine populäre Rückschlagsportart. Ziel des Spiels ist es, den Tennisball mit speziellen Schlägern so über ein Netz in das gegnerische Feld zu spielen, dass der Gegner den Schlag nicht mehr erwidern kann. Tennis erfordert Kondition, Schnelligkeit, Reaktion und eine gute Technik. Um Überlastungen des Spielarms und der Gelenke zu vermeiden, ist ein ausgleichendes gymnastisches Training sinnvoll. Obwohl Tennis eine Individualsportart ist, wird häufig in der Gruppe trainiert. Dies fördert das Miteinander. Gespielt wird in Hallen oder auf Freiplätzen.

Geeignet für Kinder ab 7 Jahren.

Tischtennis

Tischtennis ist ein verletzungsarmer Freizeitsport, der die Schnelligkeit, die Koordination und das Reaktionsvermögen des Kindes trainiert. Gespielt wird auf einer Platte mit einem Tischtennisball und speziellen Schlägern. Ziel des Spiels ist es, den Ball so zu schlagen, dass der Gegner ihn nicht mehr erreichen kann. Der Ball muss immer einmal auf der Platte auftippen. Das Regelwerk im Tischtennis ist einfach und für Kinder leicht zu erlernen. Häufig stehen in Parks, auf Spielplätzen oder Schulhöfen Tischtennisplatten zur Verfügung. Von den Standardregeln abweichende Variationen ermöglichen auch das Spielen in größeren Gruppen. Tischtennis wird darüber hinaus auch als Wettkampfsport betrieben. Hierfür sind eine gute Beherrschung der unterschiedlichen Schlagtechniken und eine gute spielerische Taktik nötig.

Geeignet für Kinder ab 8 Jahren.

Trampolinspringen

siehe Turnen

Triathlon

Triathlon ist eine Mehrkampfsportart, die aus den Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen besteht, die genau in dieser Reihenfolge absolviert werden. Wer die geringste Gesamtzeit auf eine bestimmte Streckenlänge schafft, gewinnt. Die Streckenlänge im Triathlon variiert und ist altersabhängig. Das besondere Merkmal dieser Sportart ist, dass sich die Muskulatur bei den Wechseln der Disziplinen schnell auf eine andere Belastung umstellen muss.

Grundlage für die Teilnahme an einem Triathlon sind gute Ausdauerleistungsfähigkeiten beim Laufen, Fahrradfahren und Kraulschwimmen. Kinder können ohne Bedenken längere Strecken laufen, Fahrrad fahren und schwimmen. Wichtig ist, dass es ihnen Spaß macht und keine zu große Anstrengung bereitet. Lauf- und Fahrtenspiele haben im Training einen motivierenden Charakter. Auch die Wechsel zwischen den einzelnen Sportarten sollten trainiert werden.

Geeignet für Kinder ab 8 Jahren.

Turnen

Turnen ist der Oberbegriff für eine Reihe von teils olympischen Disziplinen. Die klassischen sind das Bodenturnen, Geräteturnen und Trampolinspringen. In diesen Disziplinen werden Wettkämpfe durchgeführt, in denen es gilt, bestimmte Figuren und Techniken in Kür- und Pflichtprogrammen vorzuführen. Den Einstieg in das Turnen finden Kinder häufig über das Kinder-Turnen. Aufbauend auf ihre Grundfähigkeiten lernen sie nach und nach neue Bewegungsformen kennen. Zusätzlich werden vermehrt Sportgeräte eingesetzt.

Die Koordination wird trainiert, der ganze Körper gekräftigt und die Kinder erfahren eine vielseitige Bewegungsschulung, die eine gute Grundlage für andere Sportarten darstellt. Turnen ist eine komplexe Sportart, die gute Kraftfähigkeiten, Körperbeherrschung, Angstüberwindung und Selbstdisziplin voraussetzt. Der Einstieg in den Leistungssport erfolgt im Vergleich zu anderen Sportarten verhältnismäßig früh.

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

Völkerball

Völkerball ist ein Ballspiel, das häufig im Schulsport gespielt wird. Zwei Mannschaften spielen in festgelegten Spielhälften gegeneinander und haben das Ziel, den Gegner durch Bewerfen mit dem Ball „auszuschalten“. Die Mannschaft, die zuerst keine Spieler mehr auf dem Spielfeld hat, hat verloren. Beim Völkerball werden Ausdauer und Schnelligkeit trainiert, außerdem ist eine gute Treffsicherheit gefragt. Völkerball gibt es in unterschiedlichen Spielvariationen. Dies macht das Spiel abwechslungsreich und vielfältig.

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

Volleyball

Volleyball gehört zu den Rückschlagsportarten. Es spielen zwei Mannschaften mit jeweils sechs Spielern gegeneinander. Ziel des Spiels ist es, den Ball so über das Netz zu schlagen, zu pritschen oder zu schmettern, dass der Gegner ihn nicht mehr erreichen kann und der Ball auf dem Boden aufkommt. Im Unterschied zu anderen Ballsportarten darf der Volleyball nur direkt weitergespielt und zum Beispiel nicht gedribbelt werden. Dadurch ist Volleyball ein sehr schnelles und anspruchsvolles Spiel. Kondition, Schnelligkeit und Schlagkraft werden trainiert. Im Volleyball gibt es keinen Körperkontakt mit den Gegnern.

Geeignet für Kinder ab 8 Jahren.

Voltigieren

Voltigieren ist Teil des Reitsports. Es werden turnerische und akrobatische Übungen auf dem Rücken eines speziell ausgebildeten Pferdes ausgeübt, welches dabei die ganze Zeit an einer langen Leine (Longe) im Kreis läuft. Um auf dem Rücken des Pferdes turnen zu können, trägt dieses einen speziellen Gurt mit zwei Haltegriffen. Häufig werden die einzelnen Figuren zuvor ohne Pferd oder auf einem Holzpferd geübt. Koordination, Gleichgewicht, der Umgang mit Tieren und eine gute Körperbeherrschung werden trainiert. Im Verein ist Voltigieren eine relativ günstige Pferdesportart.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Wandern

Wandern ist eine Outdoorsportart, die Naturerleben bietet und von der ganzen Familie gemeinsam durchgeführt werden kann. Das Herz-Kreislauf-System und der Stoffwechsel werden trainiert und der Aufenthalt an der frischen Luft steigert das Wohlbefinden. Wandern ist überall und ohne großen Aufwand oder spezielle Ausrüstungen möglich. Für die Kinder gibt es in der Natur immer viel zu entdecken, so dass sie häufig motiviert bei der Sache sind. Auch kann man mit mehreren Familien wandern gehen, damit die Kinder Spielkameraden dabei haben, mit denen sie laufen und toben, über Baumstämme balancieren oder in Flüssen Staudämme bauen können.

Geeignet für Kinder ab 3 Jahren.

Wasserball

Wasserball ist ein Ballspiel im Wasser. Gespielt wird mit zwei Mannschaften mit je sechs Feldspielern und einem Torwart. Ziel ist es, in 4 mal 8 Minuten möglichst viele Bälle im gegnerischen Tor zu platzieren. Die Spieler bewegen sich schwimmend fort. Am ehesten wird auf die Kraultechnik zurückgegriffen. Wenn sie sich auf der Stelle aufhalten, wird das so genannte Wassertreten als Technik genutzt. Wasserball ist eine sehr körperbetonte Sportart. Deswegen ist Fairplay sehr wichtig. Der Wasserball darf immer nur mit einer Hand geworfen werden. Wasserball steigert die allgemeine Fitness. Kraft und Ausdauer werden trainiert.

Geeignet für Kinder ab 8 Jahren (nicht für Nichtschwimmer).

Wasserskifahren

Beim Wasserskifahren und beim Wakeboarden wird die Kraftausdauer in Armen und Beinen sehr gut trainiert. Man steht auf ski- oder snowboardähnlichen Brettern und lässt sich von einem Boot oder speziellen Wasserskiliften über das Wasser ziehen. Diese Trendsportart kann als Freizeit- oder Wettkampfsport betrieben werden. Beim Slalom muss man mit hohen Geschwindigkeiten Bojen umfahren, beim Springen möglichst weit über eine Rampe fliegen und beim Figurenlauf Tricks vollziehen. Eine Schutzausrüstung, bestehend aus Helm und Schwimmweste, ist zu tragen. Für Einsteiger empfiehlt es sich, einen Kurs zu belegen. Der Besuch einer Wasserskianlage ist als Familienausflug oder in der Gruppe eine spaßige Angelegenheit.

Geeignet für Kinder ab 8 Jahren.

Wasserspringen

Beim Wasserspringen geht es darum, aus unterschiedlichen Höhen und mit verschiedenen Techniken ins Wasser zu springen. Die Disziplinen des Wasserspringens sind Turmspringen, Kunstspringen, Synchronspringen und im Outdoorbereich das Klippenspringen. Wasserspringen als Freizeitbeschäftigung im Schwimmbad übt auf Kinder eine große Faszination aus und macht ihnen viel Spaß. Sie lernen, ihre Angst vor der Höhe zu überwinden, indem sie auf die Türme klettern und verschiedene Tricks beim Springen ausprobieren. Außerdem ist das Wasserspringen Bestandteil der unterschiedlichen Schwimmprüfungen wie Seepferdchen oder Rettungsschwimmer. Vorraussetzung fürs Wasserspringen ist natürlich, dass man schwimmen kann.

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

Weitwurf

siehe Leichtathletik

Wellenreiten

siehe Surfen

Windsurfen

siehe Surfen

Yoga

Yoga stammt aus der indischen Philosophie, weist eine jahrhundertealte Tradition auf und beinhaltet eine Reihe von geistigen und körperlichen Übungen. Yoga ist eine sehr ganzheitliche Bewegungsform ohne jeglichen Wettkampfgedanken. Jeder übt für sich und nach seinen Fähigkeiten. Das seelische, geistige und körperliche Wohlbefinden wird gesteigert. Durch einzelne Übungen wird im Yoga Einfluss auf bestimmte Körperfunktionen genommen.

Das Immunsystem wird gestärkt, das Nervensystem wird positiv beeinflusst und Schmerzen können gelindert werden. Regelmäßiges Yoga kräftigt den ganzen Körper, fördert die Beweglichkeit und schult das Gleichgewicht und die Konzentration. Es wirkt entspannend und stellt einen sehr guten Ausgleich im Alltag, aber auch als Ergänzung anderer Sportarten dar. Es gibt im Yoga spezielle Übungsformen für Kinder.

Geeignet für Kinder ab 3 Jahren.

Zehnkampf

siehe Leichathletik

Zumba

Zumba ist ein ganz neuer Trend des Fitnesstrainings. Auf lateinamerikanische Musik wird tänzerisch die Ausdauer trainiert. Das Rhythmusgefühl und die Merkfähigkeit werden geschult. Beim Zumba wird im Gegensatz zur Aerobic auf jedes Lied eine neue Choreografie getanzt. Es gibt spezielle Zumbaprogramme für Kinder.

Geeignet für Kinder ab 4 Jahren.